FrançaisEnglishDeutsch

Total Commander Rundschreiben

Total Commander 9.12 Release-Kandidat 4 verfügbar!

Dieses Update korrigiert einige Fehler, die nach dem Release von Total Commander 9.10 gefunden wurden. Dies ist eine Vorabversion, bitte mit Vorsicht verwenden! Download hier.

Total Commander 9.10 Final ist verfügbar!

Dies ist die Releaseversion. Es gibt viele neue Funktionen und Korrekturen, siehe Liste unten. Komplette Liste hier (Englisch).

Jetzt Total Commander 9.10 Final herunterladen (Gratis-Update/Demoversion)

Das Update ist für alle registrierten Benutzer gratis (auch des älteren Windows Commander) - einfach die neue Version über die registrierte installieren (Details finden Sie hier)!

Neue Funktionen in Total Commander 9.10:

Benutzerinterface:

  • Unterstützung für mehrere Bildschirme mit verschiedenen Auflösungsdichten (DPI) pro Bildschirm unter Windows 10 (erfordert die neueste Version, "Creators Update" oder neuer).
  • Unterstützung für Windows 10 Herbst-Creators Update, vor allem OneDrive (Unterstützung für Dateien, die nur Online verfügbar sind)
  • Schriftqualität festlegen (z. B. Anti-Aliasing ein-/ausschalten)
  • Unterstützung für neue Pseudo-Umgebungsvariablen (hier beschrieben) - einfach das Präfix FOLDERID_ weglassen. z.B. ze=2 face="arial"> %$AccountPictures%

Dateioperationen:

  • "Neuer Ordner" (F7) kann nun die gleichen Platzhalter wie das Mehrfach-Umbenenn-Tool (z. B. Datum + Uhrzeit) verwenden, und mehrere Verzeichnisse in einem Schritt mit einem Zähler erstellen
  • "Neue Textdatei" (Umsch+F4): Unterstützung der gleichen Platzhalter wie das Mehrfach-Umbenenntool
  • "Neue Textdatei" (Umsch+F4) funktioniert nun auch in Archiven, auf FTP-Servern und mit Dateisystem-Plugins
  • Möglichkeit, das neueste "Everything"-Tool in Alt+Umschalt+Enter / Leertaste zu verwenden (Speicherbedarf ermitteln)
  • Interner 7zip-Entpacker: Auspacken im Hintergrund

Lister:

  • Unterstützung für Touch Screen Scrolling + Textauswahl
  • Unterstützung von Unicode-Namen beim Laden von Bildern über Irfanview (benötigt neue Unicode-Version von Irfanview)

Vergleich nach Inhalt:

  • Breite im Binärmodus auf 8, 16, 24 oder 32 Bytes einstellen

Mehrfach-Umbenenntool:

  • Neue Platzhalter zum Einfügen des aktuellen Datums + der Zeit

WICHTIG-WICHTIG-WICHTIG:
Neue Versionen werden nicht mehr per E-Mail gemeldet, weil die Meldungen häufig durch Spamfilter gelöscht wurden.
Bitte verwenden Sie stattdessen die neue manuelle oder automatische Updatesuche - siehe Beschreibung hier.


Total Commander 9.0/9.0a ist ab sofort verfügbar!

Dies ist die Releaseversion. In ihr werden vor allem Fehler korrigiert. Liste hier (Englisch).

Es gibt viele neue Funktionen und Korrekturen, siehe Liste unten.
Hinweis: Viele neue Features wie Ordner-/Laufwerkssymbole des Explorers, gedimmte versteckte Dateien, vertikaler Buttonbar usw. können über die Einstellungen deaktiviert werden.

Neue Funktionen in Total Commander 9.0:

Benutzerinterface:

  • Symbole für Ordner und Laufwerke vom Explorer benutzen, änderbar via Einstellungen - Symbole
  • Neue Buttonbarsymbole (optional, können beim ersten Start oder via Rechtsklick gewählt werden)
  • Vertikale Buttonleiste (kann über Konfigurieren - Einstellungen - Layout deaktiviert werden)
  • Extra-Abstand zwischen Zeilen in der Dateiliste (konfigurierbar via Einstellungen - Symbole)
  • Windows 10: Den Windows Photo Viewer anstelle der Photo-App aufrufen (deaktivierbar via wincmd.ini [Configuration] ReplacePhotoApp=0)
  • Ansichtsmodi, können manuell über das Menü "Anzeigen" oder automatisch durch benutzerdefinierte Regeln umgeschaltet werden
  • Symbole auf den Tabs (Registerkarten) anzeigen, abhängig vom angezeigten Ordner
  • Gummiband - Auswahlmodus bei Verwendung der Auswahlmethode "linke Maustaste", deaktivieren über Einstellungen
  • Bis zu 3 externe Geräte ohne Laufwerksbuchstaben (z.B. Android oder Windows Phone) in Alt+F1/F2-Laufwerkliste anzeigen
  • Hintergrund-Transfermanager (F5-F2): Zweiten Fortschrittsbalken mit Gesamtfortschritt anzeigen wenn verfügbar
  • Textcursor mit aktuellem Windows-Thema zeigen; aktivieren/deaktivieren in Konfigurieren - Einstellungen - Farben
  • Gedimmte Symbole für versteckte Dateien / Ordner (konfigurierbar via Einstellungen - Symbole)
  • Kleinen grünen Pfeil als Overlay-Symbol anzeigen, wenn ein Ordner geöffnet ist, z.B. im Baum oder beim Öffnen sehr großer Ordner
  • Klick auf Tab-Header bei Option "gesperrt, aber Verzeichnisänderungen erlaubt" -> ins Basisverzeichnis dieses Tabs zurückkehren
  • Bessere Unterstützung für Bildschirme mit hoher Auflösung
  • Standardschrift "Segoe UI regular" bei neuen Installationen
  • Skalierung der Dialogfelder (OverrideDPI) über Konfigurieren - Einstellungen - Schrift
  • Option zum Anzeigen von Größen mit 1k = 1000 Bytes anstelle von 1k = 1024 Bytes
  • Option zum Anzeigen von Zahlen in TBytes, mit 1 oder 2 Nachkommastellen

Dateioperationen:

  • Unicode-Unterstützung für descript.ion-Dateien
  • Umbenennen (Umsch+F6): Pfeil nach oben/Pfeil nach unten um zur vorherigen/nächsten Datei zu springen (konfigurierbar)
  • F5 Kopieren/F6 Bewegen: Combobox mit allen geöffneten Tabs und allen Unterverzeichnissen im Zielfenster (Umsch: Quellfenster)
  • F5 Kopieren: leere Verzeichnisse überspringen durch Anhängen von | **\ an die Zeile "nur Dateien dieses Typs"
  • Zusätzliche Prüfsummentypen erzeugen und verifizieren: SHA224, SHA384, SHA3_224, SHA3_256, SHA3_384, SHA3_512
  • Quersummendateien separat in jedem Verzeichnis anlegen
  • Beschleunigung der Prüfsummentypen MD5, SHA1, SHA256, SHA384 und SHA512 durch Benutzung der Microsoft Crypto API-Funktionen
  • Dateien direkt löschen (nicht in den Papierkorb): Bei Fehlern erst am Ende der gesamten Operation nachfragen
  • Dateien direkt löschen: Neue Option "Alle überspringen", falls Dateien fehlen
  • Threads für Löschen, Hints und ID-List wiederverwenden
  • Überschreibbestätigung in Synchronisieren deaktivieren: wincmd.ini [Confirmation] SyncConfirmOverwrite=0

FTPS, HTTPS:

  • Unterstützung von TLS 1.1 und 1.2 mit neuen OpenSSL-DLLs (optional) oder Microsoft sChannel
  • Windows-Zertifikatspeicher "ROOT" und "CA" verwenden, um gekaufte Serverzertifikate zu überprüfen
  • Zertifikate neu immer überprüfen, selbst wenn wincmd.pem nicht vorhanden ist, da nun die Rootzertifikate des Internet Explorers benutzt werden
  • Selbst-signierten Zertifikaten kann per Checkbox im Zertifikatsdialog vertraut werden

Packer:

  • ZIP-Entpacker: Unterstützung für neue Entpackmethode XZ (Methode 95) mit neuer tcmdlzma.dll und tclzma64.dll
  • Unterstützung für ungültige ZIP-Archive ohne CRC im lokalen Header und hinter der Zip-Datei, z.B. von ownCloud erzeugt
  • Unterstützung für ungültige ZIP-Archive mit UTF-8-codierten Namen aber fehlendem UTF-8-Flag (erstellt von Dropbox)

Suchfunktion:

  • "Everything"-Tool benutzen, um auf NTFS-Laufwerken viel schneller zu suchen, wenn möglich auch bei Netzwerklaufwerken
  • Suche nach Text mit Inhaltsplugins auf der Haupt-Suchseite
  • Suchen mit regulären Ausdrücken bei mehr Dateitypen: Unicode UTF-8+UTF-16, Office XML
  • Neue Option "Älter als", funktioniert analog zu "Nicht älter als"
  • Suche in separatem Prozess: Erlaubt Suche in Suchergebnissen (nach "Anwenden") und markierten Dateien

Vergleich nach Inhalt:

  • Nur Unterschiede anzeigen, mit zusätzlichen Zeilen oberhalb/unterhalb der Unterschiede, einschließlich Bearbeiten
  • Bearbeitungsmodus: Dreifachklick zum markieren der ganzen Zeile

Mehrfach-Umbenenntool:

  • Neue Buttons zum Einfügen seltener benutzter Felder
  • Verbesserter Dialog zur Auswahl von Namensbereichen
  • Automatisches Umbenennen in "name (2).ext", "name (3).ext" anbieten, wenn es doppelte Namen gibt, oder Namen, die bereits vorhanden sind
  • Undo unterstützt nun mehrere Rückgängig-Schritte (mehrere Operationen rückgängig machen)

Lister:

  • Strg+Umsch+Q: Schnellansicht in einem separaten Lister-Fenster öffnen, Inhalt anpassen beim Wechsel zu anderen Dateien
  • Dateien vom Typ RTF, BMP, JPG, PNG, GIF, ICO, HTML mit internen Viewern auch in geschützten Systemverzeichnissen anzeigen
  • Größeren Puffer verwenden, um große Textblöcke ohne Zeilenumbrüche korrekt anzuzeigen

Andere Operationen:

  • Doppelklick/ENTER: .url Dateien innerhalb von Total Commander folgen, wenn sie auf Verzeichnisse zeigen. Deaktivierbar über wincmd.ini
  • Manuelle Update-Prüfung über Menü Hilfe - Jetzt nach Updates suchen, via DNS-Lookup
  • Automatische Update-Prüfung (experimentell): wincmd.ini [Configuration] AutoUpdateCheck= (1: alle Updates, oder 2: keine Betaversionen)
  • Strg+B in Suchresultat = Gehe zu Verzeichnis unter dem Cursor
  • Virtuelle Ordner wie die Netzwerkumgebung asynchron einlesen (schnellere erste Antwort) und in Hintergrund-Thread
  • Verzeichnisverlauf: Name unter Cursor und Position in Liste merken beim Verzeichniswechsel via Doppelklick/Enter
  • Inhaltsplugins: Neuer Dialog zur Auswahl von Inhaltsplugin-Feldern (statt Menü). Zeigt außerdem Feld-Vorschau für Datei/Ordner unter Cursor
  • Verzeichnisse Synchronisieren: Vergleichen mit mehrteiligem ZIP, unterstützt Vergleich nach Inhalt und Anzeigen
  • Buttonbar, Startmenü: Neue Parameter %C1..%C9, %c1..%c9

Interne Befehle:

  • zum Fokussieren bestimmter Dateifenster, inkl. Baum: cm_FocusSrc, cm_FocusTrg, cm_FocusLeftTree usw.
  • zum Markieren/Entfernen der Markierung von einer oder mehrere Dateien: cm_Select, cm_Unselect, cm_Reverse
  • zum Öffnen von Lister: cm_ListOnly, cm_ListMulti, cm_ListInternalMulti, cm_SeparateQuickView, cm_SeparateQuickInternalOnly
  • zum Speichern von Tabs in eine spezifische Datei: SAVETABS, SAVETABSL, SAVETABSR, SAVETABS2, SAVETABS2L, SAVETABS2R
  • cm_wait, Wartezeit in Millisekunden, z.B. cm_wait 1000. Kombinierbar, z.B. em_cmd1,cm_wait 1000,em_cmd2
  • cm_100percent akzeptiert Parameter 1..100 zum Setzen einer bestimmten Position der Trennlinie
  • WM_USER+50 an TC senden, um diverse numerische Werte zu erhalten wie Index der aktuellen Datei, der ersten, Windows-Handles von Steuerelementen usw. (siehe history.txt)

Installationsprogramm (der Demoversion):

  • Das Installationsprogramm akzeptiert nun folgene Optionen: /AHLMGDUK
    A=Autoinstallation,
    H=Versteckt laufen,
    L=Sprachnummer,
    M=Mehrsprachig,
    G=Gruppe anlegen,
    D=Desktop-Symbol anlegen,
    U=Update falls Ziel existiert,
    K=Installiert wincmd.key aus demselben Verzeichnis wie das Installationsprogramm.
    Alle Optionen akzeptieren Parameter 1 oder 0, z.B. G0 oder G1. L akzeptiert Sprachnummer aus install.inf, z.B. L18=Rumänisch
  • Hinweis: Alle Optionen müssen als ein Parameter hinter einem / angegeben werden, nicht als separate Parameter